Wie seriös sind die etablierten Bewertungsportale? Böse Zungen behaupten ja, dass sie unliebsame Bewertungen gegen Bezahlung entfernen und gekaufte Fake-Bewertungen zulassen. Sind Bewertungsportale wirklich so korrupt? Tun wir einmal das, was die meisten User nicht tun, wenn sie im Netz nach Sternchen suchen. Denken wir einfach darüber nach, was Bewertungsportale zu unseriösen Machenschaften veranlassen könnte.

Die Antwort darauf ist schnell gefunden:

Es gibt zwei Profiteure am großen Bewertungsgeschäft und einen VERLIERER. Die Profiteure sind der Portalbetreiber & das Unternehmen welches er listet und der VERLIERER ist der Käufer, Gast, Klient oder was auch immer, der mit gefälschten Positiv-Bewertungen & verschleierten Negativ-Erfahrungen betrogen wird. Warum sind die beiden ersten die Profiteure? Weil die Portalbetreiber Verträge mit den Firmen haben und dafür Geld nehmen, dass sie unerwünschte Bewertungen entfernen. Die gelistete Firma profitiert anschließend von den übrig gebliebenen fünf Sternchen mit guten Umsätzen. Würde ein Bewertungsportal nur reale Kundenerfahrungen listen, dann würden sich viele Firmen davon distanzieren und erst recht nicht dafür bezahlen. Ein Bewertungsportal nützt also ausschließlich den Betreibern und den Firmen, aber nie den Usern, obwohl für sie die öffentlichen Kundenerfahrungen ursprünglich gedacht waren!

Was Arbeitnehmer wirklich über Kununu denken…

Wie erkennt man gefälschte, oder gefakte Bewertungen?

Im Prinzip kann jeder Laie gefälschte Bewertungen erkennen, denn diese sind meist sehr allgemein gehalten, damit sie auch bei anderen Firmen passen. Weitere Merkmale für Fakebewertungen sind, die übertriebene fast schon werbetaugliche Beschreibung eines Produktes, einer Dienstleistung, oder ein Bewertungstext, der überhaupt nicht zur entsprechenden Firma passt. Auch kommen Bewertungen oft aus Ländern, in dem das entsprechende Unternehmen nicht tätig ist.

MERKE: Negative Bewertungen bringen den Portalbetreibern kein Geld und den Firmen weniger Umsatz. WARUM also soll es sie dann geben!

Was die Menschen wirklich über GoLocal denken…

Normalerweise bewerten nur wenige Menschen ein Unternehmen, wenn sie zufrieden sind und alles passt. Eine unseriöse Firma, mit der man sich herumärgern muss hingegen, gibt einem schon eher Anlass dazu, seinen Ärger von der Seele zu schreiben und potentielle Kunden zu warnen. Wenn also alles richtig laufen würde, dann wären bei vielen Firmen Beschwerden zu lesen, da ja auch hauptsächlich verärgerte Kunden bewerten und Probleme gibt es und ziemlich überall. Tatsächlich aber, ist es genau umgekehrt! Es sind heutzutage fast überall nur positive Bewertungen zu sehen, da man das Geschäft damit längst entdeckt hat! Ein gutes Beispiel dafür ist ein bekanntes Portal für Anwälte. Eine negative Bewertung eines enttäuschten Mandanten hält sich dort meist keine 24 Stunden.

Was die Menschen wirklich über Google Rezensionen denken…

Bewertungen sind zu einem riesigen Geschäft geworden.

Im Kampf um die fünf gelben Sternchen hat sich eine regelrecht organisierte Bewertungs-Industrie, oder besser gesagt eine „Bewertungsmafia“ entwickelt. Ständig wachsen neue Portale wie Pilze aud dem Boden. Doch spiegeln sie auch alle nur die realen Kundenerfahrungen wider?  Diese Bewertungs-Industrie besteht aus gut organisierten Bewertungsverkäufern die meist aus dem Ausland agieren, den Firmen die solche FAKE-Bewertungen kaufen und Portale, welche diese Betrügereien veröffentlichen, also in Suchmaschinen listen. Ein bekanntes Bewertungsportal hat damit im Jahr 2021 bereits über 130 Mio. Dollar Umsatz gemacht. Auch gibt es mittlerweile immer mehr Anwaltangebote, die negative Bewertungen gegen Bezahlung löschen wollen, auch sie haben das große Bewertungsgeschäft für sich entdeckt. Der Trend geht also klar in die Richtung, in der echte Kundenmeinungen geblockt und gekaufte Kuschelbewertungen erwünscht sind. Es wird also Zeit, dass jeder erkennt, dass die schönen gelben Sternchen im Netz komplett nutzlos sind!

Was die Menschen wirklich über Trustami denken…

Wenn man nach einem Bewertungsportal auf Mitbewerberseiten schaut, dann entdeckt man schnell Ungereimtheiten. So hat z.B. eines der größten Portale am Markt, nämlich Trustpilot.com bei Google fast nur Beschwerden von genervten Usern, deren Kundenerfahrung willkürlich gelöscht wurde, weil diese nicht genehm war. So sehen die eigenen Bewertungen von Trustpilot aus. Da wo man sie nicht kontrollieren und manipulieren kann, sind sie nämlich zu 100% negativ! Um sie zu finden, musste man schon etwas tiefer graben, denn die Konzerne der Bewertungs-Industrie helfen sich gegenseitig. Mittlerweile hat Google die Bewertungen dort sogar verschwinden lassen. Sie waren früher unter dieser Adresse aufrufbar und dort entstand auch der nachfolgende Screenshot.

Was die Menschen wirklich über Trustpilot denken…
Was die Menschen wirklich über Yelp denken…
Was Arbeitnehmer wirklich über Glassdoor denken…